SLD, Solution Manger, MOPZ und SUM … eine endlose Geschichte

Hallo liebe Leser,

wir kennen die Tools die uns zur Verfügung gestellt werden um komfortabel und sicher einen Service-Pack-Stack zusammen zu stellen. Die Daten liegen ja durch das System Landscape Direcktory (SLD) und den Solution Manager schon bereit.

Mit dem MOPZ können diese nur ausgewählt werden, dazu das Zielrelease angeben und schon liegt es passend für die eigene Anwendung im Download-Basket. Etwas Zeit für den Download und dann frisch ans Werk.

Wer dann aber glaubt, dass der Software Update Manager (SUM) so einfach durchläuft irrt. Viele kleine Haken und Ösen sind gut versteckt und kosten oft viel Zeit. Auch so manche Meldung hat nur sehr langsam ihren Weg zu den richtigen Stellen gefunden und doch keine Antwort gegeben.

Also viel Geduld, auch die SAP muss hier noch etwas lernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s